Unser Verein wurde und wird von vielen Menschen bereitwillig unterstützt und gefördert. Auf dieser Ehrenseite wollen wir uns bei unseren Ehrenmitgliedern herzlich bedanken.

Praschl  
Prof. Peter Praschl, 2. Dan Judo
 
Prof. Mag. Peter Praschl, der langjährigen Obmann des ehemaligen Vereins Autohaus PS Reiter/Bad Vöslau entdeckte seine Liebe zum Judo im Jahre 1968 nach dem Bundesheer. 1972 wurde er Sektionsleiter des JC ATUS Baden, absolvierte im April 74 die Prüfung für den 1.Dan, im Apr. 75 für den Judo-Lehrwart und im Dez. 75 für den 2.Dan. 1975 übernahm er die Herausforderung, den Vöslauer Judoverein aufzubauen. Seine erste Funktion war sportlicher Leiter, ab 1980 Obmann. 1991 bekam er für seine aufopfernde Tätigkeit das N.Ö. Sportehrenzeichen in Silber verliehen. Sein Einsatz als Obmann und Trainer wurde mit Landesmeistertiteln bei Herren sowie Damen belohnt. Ab 1991 erhielt er Unterstützung durch 9 neue Dan-Träger, wobei von 9 zur Prüfung angetretenen alle bestanden haben. Dies ist für einen Verein eine einzigartige Leistung. Ab diesen Zeitpunkt zog er sich als Trainer zurück und widmete sich intensiver der Funktion als Obmann. Nach seiner sportlichen Philosophie, Judo als Breitensport populär zu machen, nützten über tausend Freizeitsportler dieses Angebot. Im Frühjahr 1999, bevor er sich aus dem Judovereinsleben zurückzog, leitete er die Fusion des JC Berndorf mit dem JC Autohaus PS Reiter in die Wege.
     
   
Aufgabe im Verein:
    Sportlicher Leiter des AJC PS Reiter (1976-1980)
Obmann des AJC PS Reiter (1980-1999)
Trainer an der Forstschule und VS Bad Vöslau
     
   
Erfolge:
    Aufbau und Leitung des AJC PS Reiter
Viele Landesmeister- und innen im Verein
     
Weissinger  

Rudolf Weissinger, 1.Dan Judo

Rudi Weissinger war schon in den Anfängen des Vöslauer Judo-Clubs mit dabei. In seiner Zeit als aktiver Kämpfer gehörte er zu den Spitzen Niederösterreichs. Außerdem war er fast 25 Jahre lang als Kassier tätig.
 
Aufgabe im Verein:
Trainer in Bad Vöslau
Kassier des AJC PS Reiter Bad Vöslau
 
Erfolge:
    Spitzenkämpfer im NÖ Judosport
     
Reischer  
(Mag.) Gerhard Reischer, 2.Dan Judo
 
“20 Jahre Judo in Berndorf” lautete das Motto des Bezirksturniers im Februar 2000 in dessen Rahmen Sportler und Funktionäre geehrt wurden, die sich besondere Verdienste erworben haben. Der Gründer der Sektion Judo der ASKÖ Berndorf, Herr Gerhard Reischer erhielt vom scheidenden Präsidenten des NÖ-Judo-LV, Herrn Regierungsrat Johann Balas die bronzene Ehrennadel des Landesverbandes überreicht. Gerhard Reischer begann im Jahr 1976 mit dem Judosport. Er trainierte damals in Baden bei Nik Wieninger und Ossi Wiesinger, später auch in Bad Vöslau. Seine Kyu-Prüfungen legte er beim Badener Club ab. 1980 wurde der Trainingsbetrieb in der HS Berndorf aufgenommen, wobei die Finanzierung der Matten durch die Mithilfe des ASKÖ-Berndorf-Obmannes, Herrn Josef Büchsenmeister bewerkstelligt werden konnte. Der neugegründete Judo-Club erfreute sich von Anfang an vor allem bei Erwachsenen großer Beliebtheit und hatte starken Zulauf zu verzeichnen. Über 30 Erwachsene übten in der ersten Zeit auf und neben der Matte, da wegen des großen Andrangs im Schichtbetrieb trainiert werden musste. Gerhard Reischer legte damals die Prüfung zum 1. Dan und später zum 2. Dan ab. Er war bei Turnieren als Betreuer und Landeskampfrichter im Einsatz. 1985 musste er sich berufsbedingt vom Training zurückziehen und übergab die Sektionsleitung an Mag. Albert Illnar. Gerhard stand und steht uns bei Vereins- und Bezirksturnieren als ehrenamtlicher Kampfrichter immer zur Verfügung, wofür wir uns herzlichst bedanken wollen.
     
   
Aufgabe im Verein:
    Gründer der Sektion Judo im ASKÖ Berndorf
Trainer in der HS Berndorf
Wettkampfbetreuer
NÖ Landeskampfrichter
     
   
Erfolge:
    Aufbau der Judo-Sektion in Berndorf
     

Manfred Mader

 

in memoriam Ing. Manfred Mader

Manfred gehörte zu den Initiatoren der Fusion der beiden Judovereine von Berndorf und Bad Vöslau. Er war als Betreuer, und im Vorstand als Schriftführer und Schriftführerstellvertreter tätig. Gemeinsam mit mir hat er das EDV-Listenführer-Programm entwickelt, welches wir schon mehrfach erfolgreich angewendet haben. Am 22. Juli 2001 ist Manfred plötzlich und unerwartet für immer von uns gegangen.
Unser Verein verliert mit ihm einen Freund und Menschen, der uns eine große Stütze war. Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Gattin und seinen Söhnen. Manfred wird uns sehr fehlen.
   
 
Aufgabe im Verein:
  (stellvertretender) Schriftführer
Wettkampfbetreuer
   
 
Erfolge:
    Entwickler eines EDV-Listenführerprogramms
Vater eines erfolgreichen Wettkämpfers
     

Andi_Rieger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Attila Bese fur Ehrenseite

 

 

 

 

 

 

 

K.Reiter

 

in memoriam Andi Rieger

Mit großer Betroffenheit und Trauer müssen wir bekannt geben, dass unser langjähriges Vorstandsmitglied und amtierender Kassier Andi Rieger heute Vormittag verstorben ist.

Andi Rieger war als Betreuer,  Schriftführer und in den letzten Jahren als Kassier für den AJC-Thermenregion tätig. Wenn Andi eine Arbeit übernahm, konnte man sicher sein, dass er sie auch sorgfältig erledigte. Er war auch das „mahnende Gewissen des Vereines“, der uns immer wieder an Dinge erinnerte, die in Vergessenheit zu geraten drohten.

In den letzten Jahren haben ihm mehrere Gehirnblutungen gesundheitlich zu schaffen gemacht. Als Frühpensionist war es einer seiner Lebensinhalte, für den Judo-Verein tätig zu sein. Bei der letzten Generalversammlung am 30.Juni 2009 wurde er als Kassier bestätigt. Gestern noch war er in Wien, um für den Verein eine Video-Kamera zu kaufen. Am Abend fühlte er sich nicht wohl. Ein herbeigerufener Arzt  wies ihn ins Spital ein. In der Nacht verschlechterte sich sein Zustand dramatisch. Am Vormittag ist er im Kreise seiner Familie entschlafen.

   
 
Aufgabe im Verein:
 

Kassier
Schriftführer
Wettkampfbetreuer

 

 

Mag. Attila L. Bese
Baumeister aus Zell am See
„Ehrenmitglied und Ehrentrainer des AJC-Thermenregion“
Geb. am 10. August 1940 in Ungarn, lebt seit seinem 14. Lebensjahr in Österreich.
War ein sehr erfolgreicher Wettkämpfer in seiner Jugend und Mitglied des
Olympischen Kaders. 


Aufgaben im Verein:
Als Ehrentrainer steht er uns mit Rat und Tat zur Seite und bereichert das Training mit seinem großen Schatz an Erfahrung und Wissen im Wettkampftraining und im Technikbereich. Er beweist dass man auch im fortgeschrittenen Alter noch dynamisches Judo ausüben kann und ist so manchen jungen Wettkämpfer überlegen.
Seine guten Tipps und Prinzipien  sind uns allen sehr willkommen.

 

 

 

in memoriam Karl Reiter

 

Tief betroffen müssen wir Nachricht geben vom plötzlichen Tod unseres langjährigen Sportfreundes Karl Reiter.

Schon in der Gründungsphase unseres Judoclubs Mitte der Siebzigerjahre (als ASKÖ Judoclub Bad-Vöslau) war Karl Reiter dabei und durchlief in kurzer Zeit alle Schülergrade. Er hat auch als Funktionär mitgearbeitet und war mit seiner Autofirma (Nissan Reiter Pottenstein) lange Zeit Sponsor des Vereins.

Eine offenbar heimtückische, bislang verborgene Erkrankung hat ihn am 14. November 2016 beim Training unvermittelt aus dem Leben gerissen. Wir verlieren in Karl Reiter einen äußerst zuverlässigen vorbildlichen Sportkameraden und großartigen Menschen.

In tiefer Trauer

im Namen des Vereins

Mag. Peter Praschl        Mag. Albert Illar          Hannes Fertl

ehemaliger Obmann      ehemaliger Obmann    derzeitiger Obmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                     

                                                                         

                                                                          i