65_ausgeschnitten_20

Bei der Vorführung von Kata geht es nicht darum zu gewinnen, sondern gemeinsam präzise Techniken zu zeigen, wobei beide Partner zusammenarbeiten müssen. Die Form der Ausführung ist dabei besonders wichtig, die höfliche Begrüßung genauso wie die Platzaufteilung und Verabschiedung. Die Techniken sollen ruhig, genau aber trotzdem mit entsprechender Dynamik vorgezeigt werden.

Bis einschließlich zum Gelbgurt konnten die Teilnehmer dabei ihre Gürtelprüfung ablegen. Für höhere Gürtelgrade  ist es nicht möglich alle Techniken in die Kata zu integrieren, da dies zu umfangreich wäre. Diese müssen dann extra eine Kyuprüfung ablegen.

Da die Kata bei Danprüfungen ein wichtiger Punkt sind, ist es nie früh genug schon die Schülergrade darauf vorzubereiten. Dem Grad entsprechend gibt es verschiedene Kyukata, von Weißgurtkata bis Braun-Schwarzgurtkata, die in unserem Verein erdacht und ausgearbeitet wurden.

Als Wertungsrichter konnten wir unsere Freunde Beatrix und Christian Vogel begrüßen, die in Wien einen eigenen Judoverein leiten. Für gute Fotos sorgte Dr. Ute Kutschera, eine langjährige, liebe Judofreundin aus Wien.
Frau Bürgermeister Gerlinde Feuchtl konnten wir als Ehrengast begrüßen, die die Siegerehrung des 1. Teiles übernahm.

Mehr Fotos gibt es hier